LCN Forum
Rollosteuerung mit LSA & TS - Druckversion

+- LCN Forum (https://forum.lcn.eu)
+-- Forum: Installation und Integration (https://forum.lcn.eu/forumdisplay.php?fid=31)
+--- Forum: Praktische Anwendungsfälle (https://forum.lcn.eu/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Thema: Rollosteuerung mit LSA & TS (/showthread.php?tid=19)



Rollosteuerung mit LSA & TS - e-Schorsch - 06.08.2013

Hallo LCN Gemeinde,

Ich hänge gerade an der Programmierung und hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann.
Mein Problem ist dass ich meine Rollos mit einem LSA und TS steuern möchte.
Mit den neuen Modulen stehe ich aber scheinbar noch auf Kriegsfuß... (aktuell gewinnt LCN :cursing:)
Ich möchte gerne meine Rollos Nachts bei Temperaturen unter 5°C unten haben. (Winterbetrieb um Heizkosten zu sparen)
Im Sommer würde ich gerne Nachts lüften um die Wärme aus dem Haus zu bekommen, dazu wäre es praktisch wenn die Rollos oben wären.
Weiter wollte ich bei Temperaturen über ca. 28°C und hoher Sonneneinstrahlung die Rollos unten haben damit die Hitze draußen bleibt.
Mit den neuen Modulen gibt es ja offensichtlich jede menge Einstellmöglichkeiten bei den Schwellwerten die mich ehrlich gesagt momentan ziemlich überfordern.
Kann mir hier jemand erklären worauf die Schwellwerte wirken?
Weshalb "Zeitverzögert schalten" mit aktiven Schwellwerten nicht funktioniert?
Muss ich da mit Lämpchensteuerung arbeiten?
Und überhaupt... :?:
Einfache Dinge wie Lampen, Heizung usw. bereiten keine Schwierigkeiten, aber das hier, da ist der Groschen einfach noch nicht gefallen.

Würde mich freuen von euch ein paar Hilfreiche Tipps zu bekommen...


Selbst Rolladen schließend

Schorsch


RE: Rollosteuerung mit LSA & TS - HSZ - 07.08.2013

Sollte eigentlich nicht so ein großes Problem sein.


Alte Module hatten 5 Schwellwerte. Diese schauten immer auf die Tvar und lösten Kommandos in der B-Tabelle aus.
Neue Module haben 4 Schwellwertregister mit je 4 Schwellwerten. Jedes Schwellwertregister kann auf eine beliebige Variable schauen. Die einzelnen Schwellwerte wirken nicht mehr auf eine Taste, stattdessen werden die Befehle direkt bei den Schwellwerten hinterlegt.

[attachment=487]

Unter dem Symbol  finden Sie den Befehl beim Überschreiten des Schwellwertes, unter dem beim Unterschreiten.

Also, die 4 Schwellwerte des ersten Registers können z.B. auf den TS schauen, die 4 des zweiten Registers auf den LSA (sofern TS und LSA am gleichen Modul angeschlossen sind)

Ihr Ansatz mit Lämpchensteurng (inzwischen in LEDs umbenannt) ist da genau der richtige Ansatz. Abhängig von den Umweldaten werden LEDs geschaltet, und mit Summen verknüpft.

In Ihrem Fall würde es sich nun anbieten, so vorzugehen.

Das erste Schwellwertregister nimmt als Quelle den TS.
Der erste Schwellwert des Registers schaltet beim Unterschreiten von 5 Grad in einem Modul die LED 12 ein, beim Überschreiten aus.
Der zweite Schwellwert dieses Register schaltet LED 11 beim Überschreiten von 28 Grad ein, beim Unterschreiten aus.
Der dritte Schwellwert schaltet LED 10 ein, wenn es über 20 Grad ist, aus, wenn es unter 20 Grad ist.

Das zweiten Register schaut auf den LSA
Dessen Schwellwert 1 schaltet LED 9 ein, wenn es dunkel ist, aus, wenn es hell ist.
Und mit dem nächsten Schwellwert dieses Register wird LED 8 eingeschaltet, wenn es extrem hell ist, aus, wenn nicht.

Beachten Sie bitte, alle LEDs im gleichen Modul zu nehmen. Dann ergibt sich folgende Zuordnung:

LED 12 ein ->unter 5 Grad
LED 11 ein -> über 28 Grad
LED 10 ein -> über 20 Grad
LED 9 ein -> Nacht
LED 8 ein -> extreme Sonne

Und nun können sie in diesem Modul Logik-Funktionen definieren:

Summe 1 überwacht LED 12 (unter 5 Grad) und LED 9 (Nacht). Summe ist erfüllt (kurz wird ausgelöst) wenn es dunkel und unter 5 Grad ist, also auf C1 Kurz Rolladen runter.
Summe 2 überwacht LED 10 (über 20 Grad, Sommer) und LED 9 (Nacht). Summe ist erfüllt, wenn es Nacht ist und über 20 Grad (also Sommer). Auf C2 kurz Rolladen hoch
Summe 3 überwacht LED 11 (über 28 Grad) und LED 8 (extreme Sonne) . Summe ist erfüllt, wenn es über 28 Grad ist und starke Sonne. Auf C3 kurz Rolladen runter.

So lässt sich das übersichtlich aufbauen.

Ok, Sende Taste Verzögert und Schwellwert, das ist auch simpel zu erklären... Da gibt es in Modulen einen Konflikt. Dieser führt dazu, das nach dem versenden einer "Taste Verzögert" unter Umständen ein Schwellwert nicht mehr ausgeführt wird. In neueren Modulen ist gibt es nun eine Verbesserung, da kann die Kombinbation "sende Taste verzögert" und Schwellweret beliebig benutzt werden


Bin begeistert... - Schorsch - 09.08.2013

Vielen Dank für die kompetente Komplettlösung.
Hatte gestern leider keine Zeit um es zu Programmieren, wurde aber heute umgehend nachgeholt.
Dank der Angaben war es ein Kinderspiel und hat einiges zum Verständnis beigetragen.
Ich versuche jetzt mal noch bei Gelegenheit über verschiedene Helligkeitswerte die Rollos nach der Sonne auszurichten damit nicht das ganze Haus auf einmal finster ist.
Ich bin zuversichtlich dass das klappen sollte. Wenn nicht melde ich mich noch einmal...

Weiter so, so macht Probleme lösen richtig Spaß. :thumbsup:


Gruß
Schorsch


- Bert - 09.08.2013

Hallo Herr Szlopsna,

schöne Erklärung!
Habe selbst auch noch kein neues Modul in den Fingern gehabt.
Freue mich jetzt aber schon auf die Programmierung.

Bert