^

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LCN-A4H
#1
Hallo hat jemand schon weitere Informationen über das oben genannte Modul!?
Mit freundlichen Grüßen aus Baden


Jürgen
Zitieren
#2
Natürlich, was möchten Sie denn wissen?
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

S.Brennecke
Zitieren
#3
Ab wann kann man mit dem Modul rechnen!?
Mit freundlichen Grüßen aus Baden


Jürgen
Zitieren
#4
Es ist bereits lieferbar und in ausreichender Menge vorhanden.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

S.Brennecke
Zitieren
#5
Und was für ein Teil soll das sein? Kann unter A4H nichts finden! Gibt's wo nähere Infos?
Würde mich freuen.
lg. Thomas
Zitieren
#6
Im Anhang finden Sie alle gewünschten Informationen .


Angehängte Dateien
.pdf   LCN-A4H_2020-10.pdf (Größe: 944,07 KB / Downloads: 54)
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

S.Brennecke
Zitieren
#7
Wie wird da die Überlast von 100mA gesichert? Was passiert sollte doch mal einiges mehr angeschlossen werden?
Das fehlt mir irgendwie in der Anleitung!
Kratzbrücken beim zusätzlichen Anschluss von R2H. Ist ja wie anno dazumal beim SH !
Und der Wunsch von vielen, die LED`s nach oben zu bringen, damit ich beim verblendeten Verteiler den aktuellen Status sehe, wurde leider wieder nicht erhört!
Beim SR6 hats da schon besser geklappt. Na was solls.
Aber sonnst eine gutes Teil.
LG.
Zitieren
#8
Das A4H schaltet die Ausgänge bei Überlast selbst ab und bei einem massiven Kurzschluss würden Sollbruchstellen auslösen.

Jedes Bauteil (ob wirklich nötig) und jeder zusätzliche Arbeitsschritt, machen das Endprodukt teurer.
Das SR6 lässt sich unprogrammiert von Hand bedienen, deshalb werden die LEDs per Lichtleiter in den Deckel übertragen.

Läuft die Anlage, wird selten etwas an der Konstellation geändert. Der Dippschalter am SH/HU macht eher Sinn, da man je nach Betriebsart und Verbraucher, den Filter mal aktivieren oder deaktivieren muss.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

S.Brennecke
Zitieren


Gehe zu: