^

Themabewertung:
  • 23 Bewertung(en) - 2.91 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BT4H für Schwimmersteuerung Kanalisationspumpe
#21
Hallo, 
wenn im Posting darüber meine Annahmen korrekt sind, hier mein (möglichst einfacher) Vorschlag der Änderungen als Vergleichsbild alt links - mein Vorschlag rechts.

Ich habe nur die Belegung der Taste B1 geändert und B2 belegt. Nach dem 15min Pumpenlauf nach Sensor EIN, wird der gleiche Sende Taste Verzögert (STV) Timer der B-Tabelle für 30min gestartet (B2 kurz). Sollte der Pumpenzyklus EIN/AUS vorher ablaufen, wird der gleiche STV Timer der B-Tabelle einfach überschrieben, es läuft wie bei EIN ab.
B2 kurz wiederholt die Abfrage des Binärsensors 6 (sozusagen von Flanken-getriggert auf Zustands-getriggert) nach Ablauf des STV B2. Sollte das Wasser noch über dem EIN Pegel sein, läuft die Pumpe wieder für 15min an. Anpassung der Zeiten nach Ermessen. Ist bei wiederhole Binärsensor 6 der Pegel unter EIN wird die B6 lang nicht ausgelöst, die Pumpe bleibt aus.

VG + HTH Thomas

   
___________________________________________________________
LCN seit 2001
Zitieren
#22
(03.03.2021, 19:26)claib schrieb: Hallo Thomas
das rechte BT4H ist in der Tat voll arbeitslos.
An den Dip Switches habe ich nie etwas geändert. - Auch ich sehe auf einem Bild, dass beim mittleren Modul die Dips auf ON, ON stehen. Heisst also Binärkontakte.
Die LED's an den Modulen checke ich noch.
Die Zuordnung der Schwimmerkontakte stimmt garantiert so. Sehe ich auch auf der DOMIQ. Und die Pumpe ( resp die ganze Steuerung ) hat gerade Schönwetter, und funktioniert seit einiger Zeit " normal ".
Das war schon immer so, dass alles klaglos lief, und dann aus heiterem Himmel : Alarm. Wenn's  gut ging, hab ich den bemerkt, und habe den Schacht per Handbefehl ( DOMIQ ) abgepumpt, und gut war's : bis zum nächsten Mal.
Die Schwimmer habe ich im Januar alle ersetzt, und die Verkablung im Schacht in ein neues, wasserdichtes Gehäuse verbannt.
Dass,wie Du in der Lp3 gesehen hast, das ganze Chaos noch über weitere Taster an UP Modulen weiterverteilt wird macht's nicht einfacher. Braucht's auch nicht !
Alarmierung per andauerndem Piepston  auf M9 zum Quittieren reicht vollends.

ok, dann passt mein Vorschlag

Zitat:B-Tabelle : Du meinst M155 , nicht M166
Das Relais 1 schaltet die Pumpe ein. Als Sicherheitsmaßnahme war die Idee, einen Timer einzuprogrammieren, damit die Pumpe nie leer läuft. Was sie leider des Öfteren tat. Und darum jeweils wider neu gewickelt werden durfte.

M155 im Beitrag korrigiert.

Den Pumpen-Timer gibt es ja mit 15min, der verhindert nur dass die Pumpe länger als 15min läuft, keinen Trockenlauf. (Trockenlaufschutz funktioniert z.B. mit einem Drucksensor) Aber der 15min Timer verhindert auch, dass die Pumpe abpumpen kann, wenn der Pegel weiter über EIN steht und die 15min um sind. Das habe ich in meinem Vorschlag berücksichtigt (Wiederhole Statuskommando Binärsensor 6, siehe Beitrag davor). Ein Handkommando sollte dann nur noch nötig sein, wenn die Taktung 15min ein und 30min Pause (wenn Wasser dauerhaft  über dem Schwimmer "EIN" steht) nicht genügend Wasser fördert. 15/15 oder so probieren, Werte vor Ort anpassen.

VG Thomas
___________________________________________________________
LCN seit 2001
Zitieren


Gehe zu: