^

Themabewertung:
  • 44 Bewertung(en) - 2.23 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ersatz von LCN-DI12
#1
Obwohl lange eingestellt, kommen immer mal wieder Anfragen zum LCN-DI12
Aktuelle Module bieten Möglichkeiten, die sie für den Einsatz deutlich atraktiver machen, als es das LCN-DI12 war.

Wir wollen mal ein paar nützliche Informationen geben, wie neue Module für diesen Aufgabenbereich eingesetzt werden können:

Variante 1, Unterputzmodule: LCN-TL12R + ggf.LCN-NU16 + ggf. LCN-UPS


Variante 2, Hutschienenmodule: LCN-TL12H oder TLK12H + ggf.LCN-SHS

Wer in der Vergangeheit mit LCN-DI12 gearbeitet hat, sollte folgende Unterschiede zu den neuen Modulen kennen:

Das LCN-TL(K)12x ist im Gegensatz zum LCN-DI12 ein Modul ohne eigene Intelligenz, zum Betrieb ist daher zusätzlich ein intelligentes Modul erforderlich. Das LCN-TL12x belegt an diesem den T-Port. Sofern kein Modul mit freien T-Port vorhanden ist, empfehlen wir den Einsatz des LCN-UPS (Unterputz) b.z.w. LCN-SHS (Hutschiene).

Ferner wurden beim LCN-TL(K)12x die Relaisausgänge durch verschleißfreie elektronische Konstantstromausgänge ersetzt. Daher ist es nun möglich, LEDs direkt (also ohne Vorwiderstände) an die Ausgänge anzuschließen. Aber auch eventuell vorhandene Vorwiderstände bis 1kOhm stellen kein Problem dar. Zur Nutzung der Ausgänge ist beim LCN-TL12R
eine Versorgungsspannung nötig. Dazu bietet sich das LCN-NU16 an. Das LCN-TL(K)12H hat bereits ein Netzteil eingebaut.

Hinweis:

Das LCN-TL12R steuert LEDs mit gemeinsamen Minus an ( z.B. LCN-TAB8 )

Das LCN-TLK12H steuert LEDs mit gemeinsamen Minus an ( z.B. LCN-TAB8 )

Das LCN-TL12H steuert LEDs mit gemeinsamen Plus an

Siehe auch Anschlusschema in den Installationsanleitungen
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

H.Szlopsna
Zitieren


Gehe zu: