^

Themabewertung:
  • 201 Bewertung(en) - 2.71 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Openhab LCN-Module Piepen
#1
Question 
Hallo,
habe folgendes Problem.

Ich bin mit Openhab 2.1 (2.2) am Testen und habe mir dafür einen Mini-PC (Atom mit Win10) und eine PCHK-Lizenz besorgt.

Meine Module sind ca. 10Jahre alt und ich verwende noch einen LCN-PC mit einen Seriell/USB Adapter.

Das System läuft und funktioniert, aber ca. alle 30 Minuten piepen alle UPP/UPS-Module (lt. PCHK-Monitor werden die Module in dieser Zeit abgefragt).

Ich meine die Module piepen 3 mal (=leider schwierig zu beurteilen -> weil alle annähernd gleichzeitig piepen).

Nun zu meiner Frage:
Liegt es an Openhab ( mit IP-Symcon 4.3 konnte ich in einer Stunde (Testversion) dieses verhalten nicht beobachten), oder am alten LCN-PC mit Adapter.

Nun ich möchte mir den Betrag für einen LCN-PKU eigentlich sparen, was habt Ihr für Erfahrungen?

Danke!
Christian
Zitieren
#2
Moin.

Ob es am PC liegt kann ich dir nicht wirklich sagen... ABER: Hast du das "Piepen bei Fehler" der Module deaktiviert? Gerade Abfragen über PC mit RS232-USB-Koppler verursachen gerne mal ein Fehlertelegramm.

Ich rate dir zum PKU, da ein sicherer Betrieb mit USB-Adapter nicht gegeben ist...

mfg Carsten
mfG Carsten...

Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist doch an Jeden gedacht ...   Dance
Discord GLT : https://discord.gg/kEDwxfq
YT-Kanal : Lucky LPA
Zitieren
#3
Moin Carsten,
danke für den Hinweis.
Piepen bei Fehler kann ich (wäre Versuch wert) noch deaktivieren (3xpiepen wäre: Empfangsfehler, empfangenes Telegramm fehlerhaft). War bis jetzt (Ohne PCHK,...) auch nicht notwendig!

Mit PKU hast du sicher recht, die ca. €170,- wären halt in eine PCHKL besser investiert gewesen!

Gruß
Christian
Zitieren
#4
Moin Christian,
ich kann als langjähriger Nutzer mit Sicherheit behaupten, das 'Piepsen bei Fehler' auch mit IP-Symcon kommt (3-4mal am Tag). Ich schalte das in allen Anlagen generell ab - dafür gibt es ja sogar einen LCL-Assistenten in der Pro.

USB-Adapter am (ur)alten PC-Koppler machen gerne Probleme (bzw. geht gar nicht), mit dem Nachfolger (LCN-PK) habe ich da schon etwas bessere Erfahrungen gemacht (die gehen auch mal mit einer PCHK auf einem Raspberry).
Das aktuelle PKU würde die Fehlerquote also schon reduzieren, die PCHKL ist dann immer noch preiswerter als ein zweiter Adapter.

Grüße, Uwe
Zitieren
#5
Hallo Uwe,
danke für die Info!

PKU ist bereits bestellt, hab es aber einigermaßen mit den PC + USB-Adapter (FTDI)  hinbekommen.
Bei den Treibereinstellungen unter Erweitert habe ich die Paketgrößen bei Senden und Empfangen auf je 64 Bytes gestellt, sowie bei den BM-Einstellungen die Wartezeit auf 1ms!.

Ergebnis = innerhalb 18Stunden 2 x piepen.
Einzig unter Pro, nach dem Auslesen, fehlt ab und zu die rote Schrift (z.B Taster,...). Selbiges Verhalten, hatte ich aber mit der seriellen Schnittstelle am PC ebenfalls (Bug von Pro?).

Grüße, Christian
Zitieren
#6
(11.12.2017, 18:50)Chris H. schrieb: (Bug von Pro?).
Moin Christian,
ich habe bei mir @home auch zum Großteil Module, die ca. 10 Jahre alt sind. Ab und an erkennt die (derzeit aktuelle) Pro dabei nicht immer alle Funktionen automatisch. Diese Erkennung ist aber auch viel später als die Module "auf den Markt" gekommen. Es wäre also auch möglich, dass die Module auf die Anfrage einfach mal eine unverständliche Antwort raus plappern. Ob das nun ein Bug der Pro (IMHO gibt es keine fehlerfreie Software Blush ) oder der Firmware in den Modulen ist ... (für mich ist das eben so).

Mit FTDI-Chip und Veränderung der Paketgrößen hast du aber auch alle Register gezogen Waiting 
Mit dem PKU kannst du das dann rückgängig machen  Big Grin

Grüße, Uwe
Zitieren


Gehe zu: