^

Themabewertung:
  • 7 Bewertung(en) - 2.57 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LEDs an GT12 "blinkt" wenn Ausgang vom UPU geschaltet
#1
Hallo zusammen,

ich habe ein UPP-Modul, an das ein GT12 angeschlossen ist.
Von dem GT12 aus wird mit einer Taste der Ausgang eines anderen UPU-Moduls geschaltet, um eine Steckdose an bzw. aus zu schalten.
Den Zustand wollte ich mir eigentlich über die LED der entsprechenden Touchtaste anzeigen lassen.

Also habe ich im UPP-Modul (das, wo das GT12 dran ist) die LED aktiviert, als Quelle das UPU-Modul für die Steckdose angegeben und folgendes eingestellt:

Quelle: Ausgang
Nummer: 1
Quelle ein: EIN
Quelle aus: AUS
Quelle dimmt: Flackert (war voreingestellt)

Das UPU, welches die Steckdose über den Ausgang 1 schaltet, ist wie folgt eingestellt:
Ausgänge: Typ Standard (Schalten, Dimmen), Phasenabschnitt
Ausgang 1: Schalter 15%, Halogen, Offset 0,0

Nun passiert folgendes:
Sobald die Steckdose über das GT12 eingeschaltet wird, blinkt oder flackert (?, kenne den Unterschied da nicht) die LED am GT12...

Nun die Frage: Warum? Der Ausgang ist doch eigentlich eingeschaltet, also hätte ich erwartet, dass die LED dauerhaft ein ist.
Zitieren
#2
1. Eine Steckdose an dem Ausgang eines UPU ist eigentlich nicht zu empfehlen. Einmal einen Staubsauger dran, und das UPU mit seinen 300 Watt ist hoffnungslos überfordert... Hier sollte man immer ein Relais einsetzen.

2. Prüfen Sie bitte einmal im Statusfesnter, auf was der Ausgang des UPU steht. Wirklich 100% ? Sollte das der Fall sein, schauen Sie bei beiden Modulen in die Eigenschaften. Dort steht rechts, unter 50 Hz, in welchen Dimmmodus sich die Ausgänge befinden. entweder 0-200 oder 0-50. Ist dies bei beiden Modulen identisch ?

   


3. Sollte da alles Ok sein, löschen Sie die Einstellungen beim den LEDs, lesen beide Module neu aus und programmieren dann die LED neu.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

H.Szlopsna
Zitieren
#3
Vielen Dank zunächst für die schnelle Antwort. Ich habe die Steckdosen extra gekennzeichnet und nutze Sie derzeit für Stehlampen. Dass die UPU nur 300 W "vertragen", ist bewusst.

Da ich online gerade nicht schauen kann, was der Status sagt, hier zunächst mal die Info aus der Programmierdatei:
Der Dimmodus ist an beiden Modulen tatsächlich nicht identisch. Darauf hatte mich die Software auch schon mal hingewiesen, diesen "Konflikt" hatte ich allerdings ignoriert.

Hier die Einstellung von dem UPP-Modul (FW: 1B060E) , an dem auch das GT12 hängt:
   

Und hier die Einstellung von dem UPU-Modul (FW: 1B060F) , über das die Steckdose geschaltet wird:
   

Ob der Ausgang auf 100 % steht, prüfe ich nachher mal. Die angeschlossene Stehlampe ist zumindest eingeschaltet, wenn ich die Taste am GT 12 drücke  Huh
Zitieren
#4
Ok, so etwas passiert, wenn man Konflikte ignoriert....

Das UPU steht auf 50 Dimmschritte, ist also nach 50 Schritten auf 100% ein. Es könnte aber auch nach 200 Schritten auf 100% ein sein,wenn es anders programmiert wäre.
Und wenn das GT12 davon ausgeht, dass 200 voll eingeschaltet ist, das Modul aber voll eingeschaltet nur 50 meldet, dann ist es eben (aus GT12 Sicht) gedimmt.


Also, auf 200 Schritte umschalten (Optionen -> Einstellungen -> Experteneinstellungen), dann sollte es was werden.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

H.Szlopsna
Zitieren
#5
Vielen lieben Dank!
Daran lag es.

Ich musste jedoch alle Module auf 50 umstellen, da einige Module die 200 Schritte wohl nicht unterstützen... Schade, dass dieses nicht für jedes Modul separat eingestellt werden kann.
Aber nun funktioniert es!
Zitieren


Gehe zu: